19. März 2014

Sr. Judith Burkard (77) hat 54 Jahre lang im Marienheim Mussenhausen
einen „Hoffnungsbaum“ großgezogen:
die ersten Jahrzehnte im liebevollen Dienst an Neugeborenen und deren Müttern;
später zeigte sie alten Menschen Gottes zärtliche Barmherzigkeit.

Ortspfarrer Neuss überreichte ihr zum Dank einen Baum mit Früchten.

Sr. Clarissa Thannbichler (42) übernahm am 19. März offiziell die Heimleitung.
Sie erhielt einen kleinen Baum, der wachsen wird.
Ein großes Hoffnungszeichen.

Bildunterschrift: v.l.n.r. Sr. Judith, Provinzoberin Sr. Chiara, Sr. Clarissa, Geschäftsführer Konrad Pape, Ortspfarrer Herrmann Neuss

Die Feier wurde mit einem festlichen Dankgottesdienst eröffnet.
Generalrätin Sr. Franziska Mitterer überbrachte Grüße von der Ordensleitung aus Luzern.


Vertreter aus Politik und Kirche, die Heimfürsprecherinnen, langjährige Mitarbeiter/innen,
Ehrenamtliche und Freunde des Hauses nutzten beim anschließenden Festakt die Gelegenheit,
sich bei Sr. Judith für den unermüdlichen Dienst an den Menschen und die treue Wegbegleitung
zu bedanken.

Zeitungsbericht