Gemälde im Kloster

Gelübde

Die Weihe an Gott verstehen wir als entschiedene Antwort auf den Ruf in die Nachfolge Jesu.
Das Leben nach den Gelübden ist eine Gnadengabe Gottes.

Armut >

Sie beinhaltet einen einfachen Lebensstil und den Verzicht auf die freie Verfügung über materielle Güter. Wir sind herausgefordert, die Armut in unserer Gesellschaft in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen zu erkennen und dazu beizutragen, sie zu verringern.

Keuschheit >

Die gottgeweihte Keuschheit erwächst aus dem Ergriffensein von Gott. Sie ist unsere Antwort auf seine unendliche Liebe, die sich in Jesus Christus zeigt. Durch dieses Gelübde werden wir frei für die Liebe zu Gott und zu den Menschen.

Gehorsam >

Ordensgehorsam ist Teilhabe an Jesu liebendem Gehorsam dem Vater gegenüber. Durch das Gelübde des Gehorsams werden wir fähig, tief auf das zu hören, was die Menschen von heute bewegt und darauf Antwort zu geben. Das gemeinsame Hören auf das Wort Gottes und das Hören aufeinander zeigt uns dabei die Richtung unseres Dienstes.